Colegio Alemán de Bilbao - Am Tag des Heiligen Josef feiern wir den Vatertag
Virtueller Besuch Alexia

Am Tag des Heiligen Josef feiern wir den Vatertag

25/03/2022
Am Tag des Heiligen Josef feiern wir den Vatertag

Am vergangenen Samstag 19. März war der Tag des Heiligen Josef und Vatertag. Ein Festtag in vielen spanischen Familien, der dieses Jahr jedoch in fast keiner Autonomie ein gesetzlicher Feiertag war, dieses Jahr war es nur in der Comunidad Valenciana ein gesetzlicher Feiertag. Der Heilige Josef ist der Schutzpatron der Stadt Valencia und letzte Woche wurden dort Las Fallas gefeiert, eines der großen Feste der Region.

In den Englisch- und Deutschkursen war am Samstag 19. März Unterricht und in einigen Gruppen behandelten die Lehrer dieses Thema im Unterricht und die Schüler nutzten die Gelegenheit, um allen Vätern durch kleine Basteleien einen schönen Vatertag zu wünschen.

Wissen Sie, wie der Vatertag in Spanien entstanden ist?

Die Idee, den Vatertag in Spanien jeden 19. März zu feiern, geht auf das Jahr 1948 zurück, als die Lehrerin Manuela Vicente Ferrero auf die Bitte von Vätern reagierte, die ihr sagten, dass sie IHREN Tag feiern möchten, so wie Mütter ihren Tag haben.

In Anbetracht dessen, dass diese Väter absolut Recht hatten, analysierte und bestimmte Manuela Vicente, dass das am besten geeignete Datum zum Begehen ihres Tages der 19. März sein sollte, ein Datum, das mit dem Tag des heiligen Josef zusammenfällt, der Vaterfigur Jesu, der als Modellfigur und Vorbild angesehen wird, weil er das Oberhaupt einer bescheidenen und hart arbeitenden christlichen Familie ist. So wurde am 19. März 1948 der erste Vatertag in Spanien als europäischer katholischer Brauch gefeiert.

In anderen Nationen wird der Vatertag jedoch an einem anderen Tag begangen, zum Beispiel dieses Jahr in Deutschland am 26. Mai und in den Vereinigten Staaten von Amerika am 19. Juni.

Der Tag des Heiligen Josef oder Vatertag in Spanien markiert auch den Beginn des Frühlings. In diesem Jahr fiel der Frühlingsanfang auf der Nordhalbkugel auf Sonntag 20. März. Diesmal ist es nicht so sehr ein Grund zur Freude. Drei Tage später, am Mittwoch 24. März, dauerte der Krieg in der Ukraine traurigerweise schon seit einem Monat an und aus den Nachrichten geht hervor, dass die Kämpfe unvermindert weitergehen.

Dennoch platzierten Einwohner der Hauptstadt Kiew am Freitag 18. März rund 1,5 Millionen Tulpen in Form des Staatswappens im Stadtzentrum, um trotz der Ereignisse ein Zeichen der Normalität zu setzen und den Frühlingsanfang zu feiern.

Kinder helfen beim Legen der Blumen in Kiew.

Auf der Website der Deutschen Schule Kiew wird berichtet, dass der Direktor der Schule, Gerald Miebs, mit Unterstützung des WDA (Weltverband Deutscher Auslandsschulen) eine Spendenaktion speziell für diese Schule in betterplace gestartet hat. Ziel ist es, Spenden zur direkten Unterstützung lokaler Mitarbeiter in Kiew und ihrer Familien in Not zu sammeln:

Jetzt informieren und spenden…

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Auch in der Deutschen Schule Bilbao haben wir uns der Friedensinitiative aller Deutschen Schulen der Welt angeschlossen.

ти не самотній – Du bist nicht allein
підбадьоритися – Kopf hoch!
Die Wand des Friedens in der Schule mit Werken von Schülern der regulären Schule, die die Krise in der Ukraine reflektieren.

Hier ein Eindruck von den Kursen am Samstag 19. März zum Vatertag. Wir hoffen, dass es Ihnen gefällt:

« von 3 »