Colegio Alemán de Bilbao - Monat des Landes Mexiko und der amerikanischen Ureinwohner
Virtueller Besuch Alexia

Monat des Landes Mexiko und der amerikanischen Ureinwohner

04/12/2021
Monat des Landes Mexiko und der amerikanischen Ureinwohner

Im November haben wir in den Kursen das spezielle Thema des Landes Mexiko und der amerikanischen Ureinwohner fortgesetzt. Neben den üblichen Inhalten des Englisch- und Deutschunterrichts richteten die Lehrer den Unterricht und die Freizeitaktivitäten so aus, dass die Schüler gleichzeitig etwas zum Thema Mexiko und die amerikanischen Ureinwohner und die Zweitsprache lernen konnten (CLIL – Content and Language Integrated Learning ).

Indigene Völker sind die Hüter einzigartiger Kulturen, Traditionen, Sprachen und Wissen. Einige der Länder mit der größten indigenen Bevölkerung sind die Länder Amerikas. Mexiko ist der Staat mit der größten Anzahl von amerikanischen Ureinwohnern auf der gesamten nördlichen Hemisphäre mit 25 Millionen Menschen, was mehr als 19% der Bevölkerung ausmacht. An zweiter Stelle steht Guatemala mit einer indigenen Bevölkerung von 6,5 Millionen (fast 44 % der Bevölkerung), gefolgt von Bolivien mit 5,6 Millionen (48 % der Bevölkerung) und den Vereinigten Staaten mit 4,3 Millionen (1,3 % der Bevölkerung).

In den Vereinigten Staaten ist der Monat November der Native American und Alaska Native Heritage Month, der Kulturerbe-Monat der Amerikanischen Ureinwohner und der Ureinwohner Alaskas, einschließlich der mexikanischen Indianer, die amerikanische Staatsbürger mit indigener Abstammung aus Mexiko sind.

Jeder Präsident der Vereinigten Staaten seit 1995 hat jährliche Proklamationen herausgegeben, in denen der November als der Monat bezeichnet wird, um die Kulturen, Errungenschaften und Beiträge der amerikanischen Ureinwohner und der Ureinwohner Alaskas zu feiern. In der diesjährigen Proklamation rief der Präsident der Vereinigten Staaten die Menschen auf, am Freitag, dem 26. November, dem Tag nach Thanksgiving, die Kulturen, Errungenschaften und Beiträge der amerikanischen Ureinwohner zu feiern, als den Native American Heritage Day, den Gedenktag für die Amerikanischen Ureinwohner.

Ungefähr 30% der amerikanischen Ureinwohner in den Vereinigten Staaten leben in Reservaten. Amerikanische Ureinwohner in den Vereinigten Staaten haben die höchste Armutsrate aller großen ethnischen Gruppen, wobei jeder vierte Mensch unterhalb der Armutsgrenze lebt. Armut, Drogen, Alkohol, das häufige Verschwinden junger Frauen und das Fehlen von Polizeikräften sind Probleme, die alle Indianerreservate in den Vereinigten Staaten betreffen. Der preisgekrönte Dokumentarfilm „The Lakota Daughters“ dokumentiert das Leben von Frauen und Mädchen im Indianerreservat Pine Ridge in South Dakota, wo Frauen versuchen, die Zukunft im Reservat zu verbessern, während sie an der Schaffung einer „Mädchengesellschaft“ arbeiten, um Mädchen im Alter von 10 bis 18 Jahren zu helfen.

Wir hoffen, dass das spezielle Thema Mexiko und die indianischen Völker Amerikas für unsere Schüler interessant war. Die folgenden Fotos spiegeln einige der vielen durchgeführten Aktivitäten wider:

  • Beliebte Sportarten in Mexiko:
  • Nach dem europäischen Fußball ist Baseball die am zweithäufigsten praktizierte Sportart in Mexiko. Futbeis ist ein modifiziertes Spiel, das dem Baseball ähnlich ist. Es ist eine Art Baseball zu spielen, bei dem kein Material außer einem Fußball verwendet wird. In Mexiko ist Futbeis bisher noch nicht als offizielle Sportart registriert, in Venezuela ist dieses Spiel jedoch sehr beliebt: Es gibt Ligen und Wettbewerbe, sie nennen es Kicking Ball. In den USA nennt man es Kickball. An Samstagen im November hatten die Schüler der Englisch- und Deutschkurse Gelegenheit, Baseball und Futbeis zu spielen.

    « von 2 »
  • Die Geographie von Nordamerika:
  • Fülle an Kunsthandwerk der amerikanischen Ureinwohner:
  • « von 2 »
  • Typische mexikanische Gerichte: